Worum geht es hier?

In diesem Tagebuch einer „Krise“ geht es um den alltäglichen Umgang und auch „Kampf“, den man erlebt, wenn man sein Kind zu Hause beschulen darf oder besser muss. Ich kümmere mich nicht um Politik, um die Corona-Angst oder unser Gesundheitssystem. Ich möchte einfach nur aus dem Leben erzählen, wie es hier passiert oder vielleicht passieren könnte.

Das geschieht hier mit einem Augenzwinkern und liebe Leser: nehmt nicht alles so ernst und für bare Münze, wer weiß schon, ob es sich wirklich so zugetragen hat?